You are currently viewing Zyklusorientierte Morgenroutine: Hormone ins Gleichgewicht

Zyklusorientierte Morgenroutine: Hormone ins Gleichgewicht

Wie startest du deinen Tag? Drückst du mehrmals auf die Snooze-Taste, bis du dich aus dem Haus hetzen musst, ohne zu frühstücken und kaum wach zu sein? Oder liegst du im Bett und scrollst durch E-Mails auf deinem Handy und stresst dich über das, was dich erwartet? Deine Morgenroutine oder das Fehlen einer guten Morgenroutine kann sich auf den Rest deines Tages auswirken. Wenn du den Tag ängstlich, hungrig und überkoffeiniert beginnst, weißt du wahrscheinlich nur allzu gut, dass du nicht in der Lage sein wirst, deine Arbeit oder deine Pläne optimal zu erfüllen. Aber nicht nur das, du bereitest dir auch den Boden für schwankenden Blutzucker und einen Cortisol-Overdrive, der unausweichlich zu Hormonungleichgewichten führt. Das kann zu Symptomen wie PMS, ausbleibenden Perioden, Krämpfen, Blähungen, Akne und mehr führen. Wie du deinen Tag beginnst, beeinflusst deinen gesamten Monat auf diese Weise – zu viele schlechte Morgen können eine Katastrophe für deine Periode bedeuten.

Muss ich ein Morgenmensch werden?

Nein, musst Du nicht! Der Morgen kann ein Moment der Ruhe und des Rückzugs sein, in dem du dich auf den hektischen Tag vorbereitest. Wir hören immer wieder, dass es „Morgenmenschen“ und solche gibt, die den Morgen hassen. Ein riesiger Teil davon hängt damit zusammen, wie gut du schläfst. Sich am Morgen energiegeladen und positiv zu fühlen, hängt natürlich stark davon ab, ob du ausreichend Ruhe bekommen hast. Aber natürlich ist das nicht das ganze Bild. Du kannst auch eine gute Nachtruhe schnell mit einem hektischen Morgen zunichte machen. Du kennst bestimmt die Frauen, die gelassen durch das Büro gehen, alles erledigen und abends entspannt und zufrieden nach Hause gehen. Sie haben wahrscheinlich ihre Morgen im Griff. Die Beherrschung der Morgenroutine kann eine wichtige Fähigkeit im Leben sein. Ich würde sogar so weit gehen zu sagen, dass eine gute Morgenroutine lebensverändernd ist!

Warum ich mehr als nur eine Morgenroutine habe

Hier unterscheide ich mich. Ich habe nicht für jeden einzelnen Tag dieselbe Morgenroutine. Nein, natürlich nicht. Du befindest dich nicht jeden Tag im gleichen körperlichen, geistigen oder emotionalen Zustand. Du bist eine Frau und daher zyklisch. Um das Beste aus deinen Morgenstunden herauszuholen, musst du dich deinem Zyklus anpassen und nicht versuchen, einen strengen Ablauf zu erzwingen, der sich nicht immer gut anfühlt. Die Anpassung deiner Morgenroutine an deinen Hormonzyklus ist wie die Verstärkung einer gewöhnlichen Morgenroutine für die Anforderungen des modernen Frauseins! Es macht auch das Festhalten an einer Routine viel einfacher, weil die Routine für den jeweiligen Tag zu deinem morgendlichen Befinden passen sollte. Zudem bietet die zyklusorientierte Ausrichtung deiner Morgenroutine einen sofortigen Leitfaden, dem du folgen kannst.

morgenroutine2
Deine Morgenroutine sollte nicht jeden Tag gleich aussehen, sondern zyklisch sein - so wie du

Meine Morgenroutine für die erste Hälfte meines Zyklus (von der Periode bis zum Eisprung)

Ich wache auf und trinke ein großes Glas Zitronenwasser.

Ich dehne meinen Körper mit leichten Yogaübungen, bevor (oder während) ich mein Frühstück zubereite (ja manchmal steht der Moka schon auf dem Herd).

Ich mache einen Smoothie mit einer Mischung aus Avocado, Blaubeeren, Spinat, Leinsamen, Mandelmilch und Zimt.

Ich nehme mir einen Moment Zeit, um mich mit einer kurzen Meditation oder Visualisierung mit dem anstehenden Tag zu verbinden.

Meist fällt es mir leichter in dieser Phase früher aufzustehen und ich habe noch Zeit für eine kurze Lektion in meinem aktuellen Selbstlernkurse.

Dann setze ich mich an meinen Schreibtisch und überprüfe die To-Do-Liste, die ich am Abend zuvor erstellt habe. Abends bin ich immer sehr ambitioniert, was ich an einem Tag erreichen kann, aber wenn der Morgen kommt, erlaube ich mir, diese Liste zu überprüfen. Ich streiche sofort ein oder zwei Punkte von der Liste. Das fühlt sich wirklich erleichternd an und stärkt mein Selbstvertrauen und meine Energie für den Tag.

Meine Morgenroutine für die zweite Hälfte meines Zyklus (vom Eisprung bis zum Ende meiner Periode)

Ich wache auf und trinke einen heißen Himbeerblättertee.

Ich dehne meinen Körper mit ein wenig Yoga, bevor ich mein Frühstück zubereite.

Ich wähle für diese Zeit meines Zyklus ein kohlenhydratreicheres Frühstück mit einer Basis aus Buchweizen oder Quinoa, dazu Eier und gedünstetes Gemüse.

Ich nehme mir Zeit für eine kleine introspektive Selbstbewertung, oft schreibe einen Brief ans Universum um mir ein wenig Klarheit zu verschaffen, und Dinge auf eine Art und Weise angehen, die für mich am besten funktioniert und sich gut anfühlt.

Wenn ich mich beim Aufwachen ein wenig mürrisch und unausgeglichen fühle, schreibe ich eine kurze Dankbarkeitsliste mit 9 Punkten, um meine Energie zu verändern und mich wiederbelebt zu fühlen. Wenn diese Launenhaftigkeit überwältigend ist und schwer zu überwinden ist, solltest du darüber nachdenken, deine Ernährung und deinen Lebensstil zu überprüfen und einen neuen Ansatz für deinen nächsten Zyklus auszuprobieren.

Das Einbeziehen deiner Morgenroutine in deinen Zyklus ist ein großartiger Weg, um dein Zyklusbewusstsein zu stärken und mit deiner Inneren Uhr im Einklang zu leben – angefangen bei der richtigen Ernährung für deine Hormone über das Anpassen deiner Workouts bis hin zu einer zyklusbewussten Einstellung in deiner Beziehung. Statt alles auf einmal zu verändern, kannst du schrittweise vorgehen. Und sobald du die Vorteile für deine Stimmung, deine Energie und deine Zyklusgesundheit erfährst, die durch diese kleinen Veränderungen am Morgen geschehen, willst du auch den Rest deines Tages so gestalten wollen.

Warum eine zyklusorientierte Morgenroutine wichtig ist

Deine Morgenroutine hat einen direkten Einfluss auf deine Hormone und damit auf deine Gesundheit und dein Wohlbefinden. Indem du deine Morgenroutine an deinen Zyklus anpasst, kannst du die natürlichen Veränderungen in deinem Körper nutzen und deine Hormone besser ausbalancieren. Dies kann sich positiv auf deine Stimmung, Energie, Produktivität und sogar auf deine Menstruationsgesundheit auswirken.

Eine zyklusorientierte Morgenroutine berücksichtigt die unterschiedlichen Bedürfnisse deines Körpers in den verschiedenen Phasen deines Zyklus. In der ersten Hälfte deines Zyklus, von der Periode bis zum Eisprung, ist dein Körper in der Regel energiegeladener und du kannst von leichterem Yoga und einer proteinreichen Ernährung profitieren, um deine Energie aufzubauen.

In der zweiten Hälfte deines Zyklus, nach dem Eisprung bis zum Ende deiner Periode, können Entspannungstechniken wie Meditation und der Konsum von bestimmten Kräutertees, wie Himbeerblättertee, helfen, Stress abzubauen und dein Nervensystem zu beruhigen.

Eine zyklusorientierte Morgenroutine kann auch dazu beitragen, dass du dich besser mit deinem Körper verbunden fühlst und deine Bedürfnisse in jeder Phase deines Zyklus besser verstehst. Indem du aufmerksam auf die Signale deines Körpers achtest und deine Morgenroutine entsprechend anpasst, unterstützt du dein hormonelles Gleichgewicht und förderst deine Gesundheit und dein Wohlbefinden insgesamt.

FAZIT

Deine Morgenroutine ist ein wichtiger Startpunkt für einen erfolgreichen Tag und hat einen direkten Einfluss auf deine Hormone und deine allgemeine Gesundheit. Indem du deine Morgenroutine an deinen Zyklus anpasst, kannst du die natürlichen Veränderungen in deinem Körper nutzen und deine Hormone besser ausbalancieren.

Denke daran, dass deine Morgenroutine nicht starr sein muss. Passe sie an deine Bedürfnisse an und sei offen für Veränderungen, je nachdem, wie du dich in jeder Phase deines Zyklus fühlst. Höre auf deinen Körper, gehe mit deinem Flo und gestalte deine Morgen so, dass sie dich optimal unterstützen.

Indem du eine zyklusorientierte Morgenroutine etablierst, kannst du nicht nur deinen Hormonen helfen, sondern auch dein allgemeines Wohlbefinden verbessern und dich auf den Weg zu einem harmonischeren Zyklus und einer gesünderen Lebensweise machen.

Ich möchte von dir hören

Erstens, hast du Schwierigkeiten, morgens wach zu werden? Zweitens, wie sieht deine aktuelle Morgenroutine aus? Drittens, jeder Mensch, den du kennst, ist hormonell – teile diesen Artikel in den sozialen Medien ;

Brauchst du mehr Hilfe dein Hormonchaos loszuwerden?

Wenn du ein Upgrade für deine Gesundheit benötigst, ist es an der Zeit, dich genauer mit deinen Hormonen zu beschäftigen. Ich habe ein Selbsttest entwickelt, um dir dabei zu helfen, herauszufinden, was mit deinen Hormonen nicht stimmt und wie du wieder ins Gleichgewicht kommen kannst. Damit müssen deine Hormone nicht länger leiden. Klicke hier, um deinen Selbsttest zu erhalten!

Indem du deine Morgenroutine an deinen Zyklus anpasst, kannst du einen positiven Einfluss auf deine Hormone und deine allgemeine Gesundheit haben. Es ist ein Schritt in Richtung einer zyklus-synchronisierten Lebensweise, bei der du die natürlichen Zyklen deines Körpers nutzt, um das Beste aus dir herauszuholen.

Take the quiz and start rebalancing your hormones right away.

To a harmonious cycle.

unterschrift

Leave a Reply